Kinderanästhesie am Klinikum Neumarkt


"Kinder sind keine kleinen Erwachsenen"

Diesem Grundsatz tragen wir auch in der Anästhesie am Klinikum Neumarkt Rechnung.
Kindernarkosen erfordern ein hohes Maß an Kenntnissen und Fertigkeiten, um die speziellen Bedürfnisse und Notwendigkeiten erfüllen zu können.
Als Kinder gelten bei uns Säuglinge, Kleinkinder und Kinder bis zum 14. Lebensjahr.  Unsere Narkoseärzte und -ärztinnen sind im Bereich der Kinderanästhesie auch durch Ausbildungszeiten an großen kinderchirurgischen Zentren besonders geschult.

Wenn Ihr Kind bei uns einen operativen Eingriff bekommt, so gelten für die Anästhesie einige Besonderheiten, mit denen wir Sie im Nachfolgenden vertraut machen möchten:

Das Prämedikations- / Aufklärungsgespräch

Bitte kommen Sie zum Gespräch mit Ihrem Kind, da wir es untersuchen müssen und Vertrauen schaffen wollen.
Bringen Sie zum vorbereitenden Anästhesiegespräch (Prämedikationsgespräch) folgende Unterlagen Ihres Kindes mit:

  • Impfpaß
  • Bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr: Das Untersuchungsheft für die Kinder-Vorsorgeuntersuchungen
  • Bei Säuglingen und Kleinkindern: Ihren Mutterpaß

Es ist wichtig, dass Sie uns Auskunft über vergangene und  bestehende Erkrankungen, regelmäßige Medikamenteneinnahme und vorausgegangene Operationen Ihres Kindes geben können. Der Narkosearzt wird Sie im Rahmen dieses Gesprächs zusammen mit Ihrem Kind umfassend über das geplante Narkoseverfahren und dessen Risiken aufklären und Sie über die vor dem Eingriff notwendigen Maßnahmen (Nüchternheit, Medikamenteneinnahme, etc.) ausführlich informieren.

Bei geplanten größeren Eingriffen bei Kindern erfordert der Gesetzgeber die Anwesenheit und Aufklärung beider Sorgeberechtigten (also beider Eltern!). Bitte kommen Sie, wenn möglich gemeinsam zum Narkosegespräch.

Am OP-Tag

Spätestens am OP-Tag wird Ihr Kind bei uns in der Klinik aufgenommen. Es erhält von uns  auf der Station eine sog. "Prämedikation". Dies ist ein Medikament in Form eines Saftes, das bei Ihrem Kind beruhigend und angstlösend wirkt. Gleichzeitig wird es durch diese Medikation schon etwas schläfrig werden.
Sie werden von Station aus von einer Pflegekraft zusammen mit Ihrem Kind in den OP gebracht und  können Ihr Kind bis an die OP-Schleuse begleiten. Hier wird es, gerne zusammen mit seinem liebsten Kuscheltier vom Anästhesisten und der OP-Pflege übernommen. Das Team wird sich über die gesamte Zeit um Ihr Kind kümmern.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie nicht im Operationssaal dabei sein können. Sie haben während der Operation die Möglichkeit, auf der Station zu warten.
Wenn Operation und Narkose beendet sind, wird Ihr Kind zur weiteren Überwachung in den Aufwachraum gebracht. Dann werden Sie über die Stationspflege verständigt und in den Aufwachraum begleitet, um Ihr Kind in der Aufwachraumphase mitbetreuen zu können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur jeweils ein Elternteil pro Kind im Aufwachraum zulassen können.

Ihr Kind wird im Aufwachraum noch schlafen oder schläfrig sein. Die Aufwachraumphase dient dem Kind als Erholungsphase nach der Operation. Es wird dabei durch unser Fachpflegepersonal  überwacht und bekommt noch erforderliche Medikamente und Infusionen. Nach gutem Aufwachen und Schmerzkontrolle wird es auf die Normalstation zurückverlegt.

Ambulante Eingriffe bei Kindern

Bei ambulanten Eingriffen ist die Vorbereitung und der Ablauf analog dem der stationären Eingriffe, nur dass Ihr Kind nicht bei uns stationär in der Klinik aufgenommen wird.
Das Narkosegespräch verläuft wie oben beschrieben. Am OP-Tag melden Sie sich mit Ihrem Kind direkt im Ambulatorium.
Nach der Operation wird Ihr Kind im Aufwachraum des Ambulatoriums solange betreut, bis es problemlos wieder mit Ihnen nach Hause gehen kann. Sollten sich zu Hause Probleme ergeben, können Sie den diensthabenden Anästhesisten jederzeit telefonisch über die Zentrale erreichen (09181 4200). Er wird die erforderlichen Maßnahmen mit Ihnen besprechen oder eine Wiederaufnahme anstreben.

Aktuelle Termine



17.12.2019   09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Sicherer Babyschlaf [ ... mehr]


07.01.2020   09:30 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Wieviel Pflege braucht Babyhaut [ ... mehr]


21.01.2020   09:30 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Einführung von Beikost - Von der Muttermilch zum Knödel [ ... mehr]


31.01.2020   13:30 Uhr

Führung durch die Palliativstation


[ ... mehr]


04.02.2020   09:30 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Stillen - Ein Geschenk für das Leben [ ... mehr]



weitere Termine