Anästhesie im Rahmen der Geburtshilfe


Im Rahmen der Geburtshilfe ist die Anästhesie zur Schmerzerleichterung bei natürlicher Geburt oder zur Anästhesie beim Kaiserschnitt tätig.

Anästhesieverfahren der ersten Wahl bei einer Entbindung per Kaiserschnitt (Sectio caesarea) ist die Spinalanästhesie. Dabei wird das Neugeborene am wenigsten beeinträchtigt. Gleichzeitig ist die Spinalanästhesie das sicherste Verfahren für die Mutter.
 
Im Rahmen der Spontangeburt haben Sie die Möglichkeit, sich während des Geburtsvorganges zur Schmerzerleichterung einen Epiduralkatheter (EDK) legen zu lassen. An diesen wird eine Schmerzpumpe mit niedrig konzentrierten Lokalanästhetika und Opiaten angeschlossen, die Sie kontrollieren (patientenkontrollierte Schmerzmittelgabe, PCA). So können Sie sich während des Geburtsverlaufs die notwendige Menge an Schmerzmittel selbst dosieren.

Ist im Rahmen des Geburtvorganges ein "Notfallkaiserschnitt" erforderlich, so wird dieser aus Gründen der Dringlichkeit in Vollnarkose durchgeführt.

Wenn Sie sich bei unseren Hebammen in der Geburtshilfe vorstellen, werden Sie von diesen auch in die Prämedikationsambulanz geschickt, damit wir Sie im Vorfeld der Geburt in Ruhe über die oben genanten Verfahren aufklären können.

 

Aktuelle Termine



07.04.2020   09:30 Uhr

ABGESAGT Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Muttermilch im Vergleich mit künstlicher Nahrung [ ... mehr]


14.04.2020   15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

ABGESAGT Selbsthilfegruppe


für Frauen mit Brust- und gynäkologischen Krebserkrankungen [ ... mehr]


21.04.2020   09:30 Uhr

ABGESAGT Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Frauenmilchbank - Wie funktioniert das? [ ... mehr]


24.04.2020   13:30 Uhr

ABGESAGT Führung durch die Palliativstation


[ ... mehr]


05.05.2020   09:30 Uhr

ABGESAGT Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Bekommt mein Baby genug Muttermilch? [ ... mehr]



weitere Termine